BuiltWithNOF

Dr. Claus Andersen

Schüler der Mittelschule ab 1938

Dr. Claus Andersen                                 25985 Keitum, Sylt Ost, 11.08.01

Mittelschule Sylt

Nach vier Grundschuljahren wurden aus Keitum Wilhelm Borstelmann und ich 1938 in die Mittelschule in Westerland eingeschult. Wir erhielten beide ein neues Fahrrad zur Bewältigung des 5 km langen  Schulweges. Das war doch schon etwas. Klassenlehrer war unser Deutschlehrer Hans Werner Jessel, ein Gegner des Naziregimes. Oben rechts an die Tafel schrieb er die drei Buchstaben NGN, sollte heißen ,,nun gerade nicht".

Hans Lorenzen: Musik, Sport, Erdkunde, Frl. Sohrt: Englisch,
Claus Stüven (Humus) : Mathe, Biologie, Wilhelm Jessen: Physik.

Wir wurden nach dem Alphabet hingesetzt, so dass die hintere Reihe besetzt war mit Alwart, Uwe; Andersen, Claus; Brodersen, Karl Günther;
Borstelmann, Willi; Clausen, Willi; Cords, Johannes.

Obwohl wir ca. 30 Schülerinnen und Schüler aus den unterschiedlichsten Familien kamen -Geschäftswelt, Beamten, Landwirtschaft, Arbeitsdienst, Militär usw. bildete sich alsbald ein sehr harmonischer und kameradschaftlicher Klassengeist heraus, welcher auch gezielt vom Lehrerkollegium unterstützt wurde und sich bis heute (53 Jahre) erhalten hat. Es machte Spaß, dort zur Schule zu gehen.

1939 brach der Krieg aus, Unregelmäßigkeiten schlichen sich wegen der vielen Fliegeralarme in den Unterricht ein. Sylt war Festung mit einem ganzen Flakregiment und drei Fliegerhorsten (List, Westerland, Rantum) und anfangs häufig Ziel von britischen Fliegerangriffen, welche jedoch an Intensität bald nachließen. Unsere Schule wurde zeitweise zu militärischen Zwecken umfunktioniert. Unsere Klasse wurde in die  Nikolai-Schule neben der Kirche verlegt, mit Nachmittagsunterricht. Mit der Verlagerung des Flakregiments nach Flensburg kamen wir aber zurück in die Johann-Möller-Strasse. Obwohl Lehrer abgezogen wurden, bewältigte der Rest des Kollegiums den Unterricht immer noch hinlänglich.

Willi Clausen, Günther Friedrichsen und ich strebten das Abitur an. Wir wechselten deshalb nach der Untertertia (8.Klasse) in die Obertertia der Friedrich-Paulsen -Schule nach Niebüll. Das war der  übliche Weg für uns Insulaner (einschl. Föhrer und Amrumer). Wir drei wurden dann aus der Untersekunda heraus 1942 als Flakhelfer nach Flensburg (in das ehemals Sylter Regiment) eingezogen. Unsere Klassenkameraden aus der Mittelschule auf Sylt kamen als Marinehelfer auch zur Flugabwehr, blieben aber auf Sylt. Schulunterricht wurde nur noch sporadisch erteilt. Wir mussten nach dem Krieg alle noch wieder auf die Schulbank, um den Abschluss zu erreichen.

 

Gerhard Scheer
Hubertus Jessel
Birgit Boysen
Nils Kirsten
Klaus Vollgraf
Ute Koch
Wilfried Becker
Erich Hoppe
Niko Johannsen