BuiltWithNOF

Seit Beginn des Schuljahres sind an der Realschule Westerland Karolina und Sebastian Böhm in der Ausbildung zu Lehrern. Nach dem Studium schließt sich die zweite Ausbildungsphase an. Beide werden von Kolleginnen und Kollegen der Realschule als Mentoren betreut.
Karolina Böhm unterrichtet die Fächer Kunst und Sport und wird in der Ausbildung von Nicole Jensen und Stephanie Knoll begleitet.
Sebastian Böhm unterrichtet Erdkunde und Sport und wird von Heinke Bendfeldt und Stefan Knoll begleitet.

Frischer Wind
Nach acht Jahren Lehrertätigkeit an der Realschule Westerland, merkte ich, dass die Routine mich beschlich. Routine ist das Ende von Kreativität und Beweglichkeit, es ist Stagnation. Mir fehlte die Auseinandersetzung mit einem fachkundigen Gesprächspartner über die unterrichtlichen Inhalte im Fach Kunst.
Die Ankündigung unserer Lehrer in Ausbildung (LiA) war da eine willkommene Herausforderung. Die Erinnerungen aus meiner eigenen Ausbildungszeit, in der ich eine intensive Auseinandersetzung mit meinen Kunstkollegen hatte und wir viele verrückte, spannende Projekte gemacht haben, wurden wieder präsent. Klasse! Neuer Ideenwind! Klar übernehme ich die Mentorentätigkeit (heute heißt es: Ausbildungslehrkraft – ist aber das Gleiche).
Und mit Frau Böhm kam eine engagierte und interessierte Lehrerin in Ausbildung an unsere Realschule, die begeistert das Fach Kunst unterricht und dieses den Schülern und Schülerinnen vermitteln kann. In der Zusammenarbeit mit Frau Böhm kamen neue Impulse für die Unterrichtsinhalte, neue Projekte wurden angegangen und ausprobiert.
Bis jetzt ist es nicht nur so, dass ich ihr die Methodik und Didaktik des Faches beibringe, sondern in der Zusammenarbeit mit ihr und so auch durch Frau Böhm angeregt ganz neue Wege der Kunstmethodik beschreite. Bestimmte Projekte sind im Alleingang kaum zu bewältigen, jedoch durch die Arbeitsteilung in der Teamarbeit möglich.
In den Besprechungen werden neue Ideen entwickelt und wie bei einem Pingpong Spiel zu einem Projekt oder zu einer Unterrichtseinheit konzipiert.
Zu der schulischen Ausbildung kommen noch die externen Schulungen für die LiA (immer am Mittwoch) und auch für die Ausbildungslehrkräfte hinzu. Leider steht der Mehraufwand, den man als Ausbildungslehrkraft zu leisten hat in keinem Verhältnis zu den 2 Stunden Ermäßigung. Die Ausbildung der LiA ruht zum größten Teil auf den Schultern der Ausbildungslehrkräften, jedoch haben wir kein Mitspracherecht bei der abschließenden Bewertung der LiA. Wir übernehmen mit viel Idealismus und Engagement die Ausbildung der LiAs.
Nicole Jensen

Ausbildung an der Realschule im Jahr 2009