BuiltWithNOF

Verabschiedung von Herrn Johannsen
Nach 29 Jahren als Schulleiter der Realschule Westerland wurde Herr Johannsen mit dem Ende des Schuljahres 2009/2010 pensioniert. Er wurde in den “Unruhestand” verabschiedet.
Am 8.7.10 fand im Forum die Verabschiedung mit allen Schülerinnen und Schülern der Schule statt. Im Anschluß wurde mit geladenen Gästen der Abschied offiziell begangen. Am 9.7.10 wurde Herr Johannsen mit einer Kutsche vom Bahnhof abgeholt. Den Weg, den er 29 Jahre lang gelaufen ist, durfte er jetzt fahren.  

SR vom 9.7.10
Realschule: Niko Johannsen tanzt in den Ruhestand

Nach 29 Jahren wird der Pädagoge aus Niebüll pensioniert – und vorher zwei Tage lang gefeiert
 
Ein beliebiger Wochentag, morgens um 6.45 Uhr: Realschulleiter Niko Johannsen (65) betritt sein Büro, schaltet die Musikanlage an und dreht am Lautstärkeregler. Eine gute halbe Stunde später erscheint sein Stellvertreter Dr. Wolf-Dietmar Stein auf dem Flur vor dem Lehrerzimmer – und heult auf, als habe ihm jemand auf den Fuß getreten: „Musik wird oft nicht schön gefunden, weil sie stets mit Geräusch verbunden.“
Dieses Ritual fand in diesen Tagen zum letzten Mal im 1. Stock der Sylter Realschule statt. Denn mit dem Schuljahr endet auch Johannsens Berufsleben. Nach 29 Jahren als Direktor geht er in den Ruhestand – und bei seiner gestrigen Verabschiedung spielten Dr. Wolf
-Dietmar Stein, Sekretärin Christiane Knuth und Lehrer Axel Stein das musikalische Morgenritual nach.
Und mit Musik, Gedichten und einem Hauch großer weiter Welt ging die Feier für den Hobbytänzer („Ich kann nur jedem raten, lerne tanzen“), Deutsch- und Erdkundelehrer auch weiter: Schüler seiner ehemaligen Klasse 10c, die letzte die Johannsen zur Mittleren Reife führte, spielten „Time of your life“ und zeigten zwei Tänze, an deren Ende Johannsen selbst auf das Parkett beziehungsweise vor die Bühne im Forum des Schulzentrums durfte. Die Schulverbandsvorsitzende Petra Reiber verabschiedete ihn mit „für Ihren Ruhestand leicht abgewandelten“ Zeilen aus einem irischen Gebet: „..du hast Zeit um froh zu sein, es ist die Musik der Seele“, es gab eine umjubelte Einlage aus „Dirty Dancing“, Schüler der Klasse 7a präsentierten den „Zauberlehrling“ sowie das Fontane
-Gedicht „John Maynard“ als Sprechgesang und eines der Abschiedsgeschenke (unter anderem neue Turnschuhe vom Schulverband, Reiseführer von den Schulleiter-Kollegen Dr. Norbert Spahn und Rüdiger Thomsen, ein Schild mit dem Schriftzug „Niko-Johannsen-Realschule“...) ist eine Fahrt nach Bonn zur Weltmeisterschaft der Profis in lateinamerikanischen Tänzen. Nach dem offiziellen Festakt gab es ein Mittagessen für alle Ehrengäste, dazu Gitarrenklänge von Axel Stein, ehemalige Schüler kamen vorbei... Johannsen, umrahmt von Tochter, Schwiegersohn, Enkel und seiner Schwester, kam aus dem Klatschen, Danken und Gerührtsein gar nicht heraus.
Und das soll heute auch so weiter gehen: Nach einer Einladung zum Frühstück wird der angehende Pensionär in einer Kutsche zur Schule gefahren. Dort überreichen die 344 Schüler und 20 Lehrer ihm einen Kalender, in dem jeder von ihnen ein Blatt gestaltet hat. Der wird bei ihm zu Hause in Niebüll sicher einen Ehrenplatz bekommen – neben dem Schild „Niko
-Johannsen-Realschule“.Ulrike Bergmann